To all the boys I've loved before | Rezension

12:52

EINE HUTSCHACHTEL VOLLER LIEBESBRIEFE | DREI SCHWESTERN | ERSTE LIEBE | PETER K. 



Es macht mir Spaß, etwas zu bewahren.




Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …
[Quelle: Hanser Literaturverlage]



To all the boys I've loved before hat es mir schon seit seinem Erscheinen in englischer Sprache angetan. Wäre es nicht bald übersetzt worden, hätte ich es mir wohl auch in Englisch zugelegt, da mich die Idee der Geschichte und deren Umsetzung einfach so sehr interessiert. Umso glücklicher bin ich also, dass es dieses wundervolle Buch auch in die deutsche Jugendbuchabteilung geschafft hat.

Jenny Han hat uns mit diesem Buch wieder eine Geschichte geschenkt, die man nicht mehr aus der Hand legen möchte und sympathische, unperfekte Charaktere enthält. Bis auf den Punkt mit den Liebesbriefen, die die Protagonistin Lara Jean als Abschiedsbriefe verwendet, um sich von einer Schwärmerei zu lösen, ist die Idee keineswegs neu. Dennoch habe ich noch kein Buch gelesen, das so gut und unvorhersehbar über die Konstellation Mädchen liebt Freund der eigenen Schwester erzählt hat.

Unter anderem liegt das an den schon erwähnten Charakteren. Unsere Protagonistin Lara Jean ist einerseits noch zuckersüß kindlich und unerfahren, hat jedoch andererseits sehr erwachsene und emanzipierte Ansichten auf die Welt. Sie ist eine Protagonistin, die man mit 16 Jahren gerne zur Freundin gehabt hätte. Auch ihre beiden Schwestern Margot und Kitty haben mir sehr gut gefallen. Margot ist die Intelligenzbestie der Familie, während Kitty mal die Draufgängerin sein wird, wenn sie älter ist. Dennoch ist neben Lara Jean mein liebster Charakter Peter Kavinsky. Endlich wieder ein männlicher Charakter, der zwar gut aussieht, aber enorm viele Schwächen hat. Mit Peter bekommen wir seit langem mal wieder keinen - mittlerweile so beliebten - Halbgott, sondern einen normalen Jungen, der noch viel Potenzial hat, sich zu entwickeln.

Natürlich konnte mich auch die Handlung überzeugen, die sehr glaubhaft aus dem wahren Leben gegriffen worden ist. Ich fand es auf jeder Seite spannend und habe Lara Jean bewundert für ihr Wesen, aber auch mit ihr gelacht, geweint und gehofft, während sie ihre typischen Teenagerprobleme durchsteht.

Neben dem tollen, bildhaften Schreibstil der Autorin, der eine richtige Wohlfühlatmosphäre schafft, bekommt das Buch einen weiteren Pluspunkt von mir für die Erwähnungen von Harry Potter und Herr der Ringe. Dieses Buch muss man einfach ins Herz schließen.




To all the boys I've loved before ist ein tolles Jugendbuch, das in der Masse heraussticht. Dieses Buch ist der perfekte Beweis dafür, dass man nicht das Rad neu erfinden muss, um eine interessante und spannende Geschichte zu erzählen. Die Charaktere dieser Geschichte sind im Gegensatz zu anderen Jugendbüchern herrlich normal und keine perfekten Halbgötter, die sich eigentlich gar nicht mehr weiterentwickeln können. Ich habe die Geschichte von To all the boys I've loved before sehr genossen und freue mich sehr auf den zweiten Band der Dilogie, der im Februar 2017 erscheint.




Jenny Han, 1980 in Virginia, USA, geboren, besuchte die Universität Chapel Hill in North Carolina. Sie lernte professionell Kinderbücher zu schreiben und machte ihren Master of Fine Arts an der New School University in New York City. Mit ihrer Sommer-Trilogie gelang ihr 2009 der Durchbruch als Schriftstellerin. Die drei Bände standen wochenlang auf der New York Times-Bestsellerliste. Bei Hanser erschien der erste Band, Der Sommer, als ich schön wurde, 2010, 2011 folgte die Fortsetzung Ohne dich kein Sommer, und 2012 der dritte Band Der Sommer, der nur uns gehörte. Hans Debüt Zitronensüß erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. 2014 folgten die ersten beiden Bände der neuen Jugendbuch-Trilogie um Lillia, Kat und Mary, Auge um Auge und Feuer und Flamme, die Jenny Han zusammen mit Siobhan Vivian verfasst hat. 2015 wurde die Trilogie mit dem letzten Band Asche zu Asche abgeschlossen. 2016 folgt mit To all the boys I’ve loved before ein weiteres Jugendbuch der erfolgreichen Schriftstellerin. Sie gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. Ihre Jugendromane werden in 24 Sprachen übersetzt. Jenny Han lebt in New York.
[Quelle: Hanser Literaturverlage]

Weitere Bücher der Autorin:
Auge um Auge
Feuer und Flamme
Asche zu Asche
Der Sommer, als ich schön wurde
Ohne dich kein Sommer
Der Sommer, der nur uns gehörte

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hi Ellen
    Eigentlich bin ich ja auf der Update-Runde zu meiner ABC-Challenge der Protagonisten, zu der dich angemeldet hattest. So bin ich auf deinem neuen Blog gelandet. Bist du bei der Challenge noch dabei oder soll ich dich von der Liste streichen?
    "To all the Boys I've loved before" steht auch noch auf meiner Wunschliste. Bisher habe ich ja nur Positives zu diesem Buch gehört.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  2. Hi Favola :)
    Du kannst mich ruhig streichen. Das mit den Monatsaufgaben war mir leider immer zu viel und da habe ich mich dazu entschlossen, die Challenge aufzugeben. Entweder ganz oder gar nicht ^^
    Das Buch ist wirklich toll :D

    Liebste Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Auch wenn du jetzt pausierst: Vielen Dank für deine sympathische Rezi dieses Buchs. Ich schleiche mittlerweile schon recht lange drum herum, ob ich es lesen soll (Mittlerweile gibt es ja sogar schon einen dritten Teil!), konnte mich aber nicht durchringen. Aktuell habe ich leider nicht so viel Zeit (Erst muss mal meine Uni-Arbeit zum Thema "Digital Humidity Sensor" fertig werden), aber danach werde ich wohl mal in unsere Bücherei pilgern und das Buch wenigstens anfangen. Anders wird's wohl nicht gehen, um herauszufinden, ob es etwas für mich ist :D.

    Liebst,
    Luna

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Flickr Images